Die Heilige Ursula

Hl. Ursula

Die hl. Ursula als Schutzpatronin der neugegründeten Gesellschaft (Ölgemälde – Ursulinenkloster, Straubing)

Mit der „Compania di Sant’ Orsola“ gründete Angela Merici 1535 in Brescia die Ursulinen. Wie der Name besagt, ist die Heilige Ursula die Patronin des Ordens und damit auch unseres Kindergartens.


Wer war die Heilige Ursula?


Die Legende erzählt, dass Ursula die Tochter eines christlichen Königs in Britannia war. Gemeinsam mit ihren Gefährtinnen erlitt sie in Köln den Märtyrertod.

Ursulas Leben ist von vielen Legenden und Symbolen umwoben.
Unser Kindergarten hat einige Symbole in sein Logo aufgenommen.

Logo-Symbol Erklärung
Der Bär Ursula kommt von „Ursus“ und das heißt „der Bär“. Ursulas Glaube, ihr Vertrauen und ihre Hoffnung auf Gott haben sie lebenslang begleitet und innerlich stark gemacht. Ich wünsche allen an der Erziehung Beteiligten die Stärke, den Mut und die Kraft der Heiligen Ursula. Seid bärenstark!
Das Schiff Ursula ist mit den jungen Frauen in Gemeinschaft mit einem Schiff unterwegs. Sie erfahren Zusammenhalt, sind sich gegenseitig Stütze und verlassen sich aufeinander, lernen voneinander. Ich wünsche allen an der Erziehung Beteiligten das Bewusstsein, in einem Boot zu sein, einander zu unterstützen, Freude und Initiative für den gemeinsamen Weg. Schenkt Gemeinschaft!
Der Mast Die Mitte des Schiffes bildet der Mast. Fest und beständig streckt er sich nach oben. Ich wünsche allen an der Erziehung Beteiligten, dass sie einen Standpunkt haben, sich immer wieder nach oben, nach Gott ausrichten und darauf vertrauen, dass ER die Mitte unseres Lebens ist. Habt Standvermögen!
Das Segel Das Segel des Bootes ist ausgespannt, zur Fahrt bereit. Wind und Wetter soll es standhalten. Ich wünsche allen an der Erziehung Beteiligten, dass sie immer wieder Neues wagen, einander Ermutigung schenken und den Anfragen von Außen gewachsen sind. Lasst euch bewegen!
Das Wasser Ursula verlässt die Heimat und begibt sich mit ihren Gefährtinnen auf das Wasser, das Meer hinaus. Ich wünsche allen an der Erziehung Beteiligten, dass sie immer wieder aufbrechen, miteinander neue Wege suchen, Gefahren mutig begegnen und mit Freude und Zuversicht die alltäglichen Aufgaben meistern. Bleibt auf dem Weg!

Das Vorbild der Heiligen Ursula bestärkt unsere sozialpädagogische Arbeit ebenso wie das Gedankengut der Heiligen Angela Merici.


Die Heilige Angela schreibt u. a.

  • „Lebt und verhaltet euch so, dass sich die euch Anvertrauten in euch spiegeln können.“
  • „Tut zuerst selbst, was ihr von andern verlangt.“
  • „Seid wohlwollend und menschlich.“
  • „Ihr erreicht mehr mit Liebenswürdigkeit und Freundlichkeit als mit scharfen Worten.“


Unser Kindergartenteam möchte gerade in den ersten Lebensjahren das Kind in seiner Entwicklung unterstützen, ihm Schutz, Fürsorge und Zuwendung schenken, ja etwas von der Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes erfahren lassen.
Ich danke den Eltern, die uns ihr Kind anvertrauen, und ich wünsche allen eine „bärenstarke“ Gemeinschaft.


Sr. Judith Reis, stellv. Oberin